Honigfilter bauen und weitere Ausrüstung

Die Honigernte kommt ohne Schleuder aus. Wir brauchen nur zwei Honigeimer und ein feines Netz. Der Aufwand und Platzbedarf dabei ist wesentlich geringer als beim herkömmlichen Honigschleudern.

img/hero-honigeimer.jpg

Ausrüstung für die Ernte

Neben der üblichen Ausrüstung (Smoker, Stockmeißel, Schutzschleier, ggf. Handschuhe) sollten Sie einen Eimer Wasser und ein Tuch bereithalten, um Honigkleckse sofort wegwischen zu können. Sie benötigen einen passenden Schraubenzieher, um die hintere Auflageleiste losschrauben zu können. Hilfreich kann auch ein stabiles Messer mit einer mind. 15 cm langen Klinge sein. Vor allem brauchen Sie aber mehrere Behälter:

Gefäß (Schüssel/Eimer o.ä.), in das Sie die Bienen hineinfegen können Gefäß/Unterlage für Wabenstückchen und zur Ablage der Querleiste bienendichte Plastikkiste oder ca. drei 25-Kilo-Honigeimer für die Lagerung der Waben


Material für den Bau eines Honigfilters

Ein 25-kg-Eimer nimmt die Ernte einer Bienenkiste auf. Wenn Sie mehrere Bienenkisten haben, brauchen Sie nicht mehrere Filter. Sie müssten dann die Chargen nacheinander bearbeiten. Auch dafür ist eine gute Lagermöglichkeit der Waben (passende Plastikkiste) hilfreich.

  • 2 Honigeimer (Fassungsvermögen je 25 kg)
  • Gittergewebe (z.B. Fliegengitter)

Weiteres nützliches Zubehör für die Honigernte

  • mindestens noch 1-2 Honigeimer
  • Honigrührer “auf und ab” (zum Zerkleinern der Waben und um später den Honig cremig zu rühren)
  • Seihtuch nach Meister Schundau (um feine Wachskrümel aus dem Honig herauszufiltern)
  • Teigschaber (zum Auskratzen der Honigeimer)
  • evtl. “Abfüll-Hobbock 40 kg” mit Quetschhahn (zum einfacheren Abfüllen in Gläser)
  • … und natürlich: Honiggläser! (pro Bienenkiste benötigen Sie bis zu 40 500g-Gläser!)

Bauanleitung Honigfilter

In einen der Honigeimer-Deckel wird ein großes Loch geschnitten und in den Boden eines Eimers werden möglichst viele Löcher mit einem Durchmesser von 1-2 cm gebohrt. Anschließend werden die Teile in folgender Reihenfolge zusammengesetzt:

  1. Honigeimer ohne Löcher
  2. Deckel mit großem Loch
  3. Honigeimer mit Löchern im Boden
  4. Gittergewebe
Nach unten stellen wir einen normalen Honigeimer.
In einen Deckel schneiden wir ein großes Loch.
Der Loch-Deckel kommt auf den unteren Eimer, damit der zweite Eimer dort draufgestellt werden kann.
In den Boden des zweiten Eimers werden zahlreiche Löcher gebohrt.
Der Eimer mit den Boden-Löchern wird auf den Loch-Deckel gestellt.
In den oberen Eimer kommt ein Gittergewebe.
Dort hinein wird die Honig-Wachs-Pampe geschüttet.

« Weiselrichtigkeit prüfen | Waben entnehmen »