Druckversion

Druckversion
Diese Seite und die enthaltenen Zeichnungen sind für den Druck optimiert.
(bestes Ergebnis: IE 7/8)

Ständer und Wetterschutz ausdrucken

Bezugsquelle Ständer

Mellifera e.V. bietet einen maßgefertigten Metallschuh für den Ständer zum Aufstecken an:


weiter zum Mellifera-Online-Shop...

weitere Bezugsquellen

Tipp: Giebeldach

Giebeldach: Zeichnung Bienenkisten-Imker Kevin M. Pfeiffer hat sich vom Dach der Warré-Beute inspirieren lassen und eine Bauanleitung für ein schönes und funktionales Giebeldach erstellt.
weiter...

Bauanleitung: Ständer und Wetterschutz

Die Bienenkiste

Bauanleitung: Ständer und Wetterschutz

Letzte Bearbeitung: 18.02.2013
© Erhard Maria Klein (alle Rechte vorbehalten)
Quelle: www.bienenkiste.de


Ständer

Zum Bearbeiten wird die Bienenkiste über die Stirnseite gekippt, um den Boden abnehmen zu können. Ein Ständer hält sie in einer aufrechten Position. Da wir unter allen Umständen verhindern müssen, dass die – mit Bienen besetzte – Kiste umkippt, ist ein stabiler Ständer wichtig!

Ständer mit Scharnier
Wer nur eine Bienenkisten hat, kann den Ständer (z.B. Besenstiel oder Kantholz) mit einem Scharnier fest am Kistendeckel befestigen.
(Achtung! Die Schrauben, mit denen das Scharnier an die Kiste geschraubt wird, dürfen nicht in die Kiste hinein ragen, da sie sonst später das Einsetzen der Mittelwände behindern.)

Eine größere Standsicherheit hat aber ein starrer Ständer, der bei Bedarf aufgesteckt wird. Wenn Sie mehrere Bienenkisten nebeneinander stellen wollen, dann benötigen Sie nur einen Ständer für alle Kisten:

Ständer zum Aufstecken
Wer Material von der Stange kaufen will, kann z.B. Teile aus dem Gardena-Combisystem verwenden: Holzstiel (auf ca. 1m absägen) und Schuffel (180mm breit). In das Metallblatt werden zwei 6mm breite Schlitze mit einem Abstand von 120mm gesägt (erst Loch bohren, dann von außen in Richtung Loch sägen und feilen).

Einen passenden Metallschuh können Sie auch bei Mellifera bestellen. Wer selbst Metall bearbeiten kann (schweißen), kann die Befestigung aus folgendem Material bauen:

  • Hülse für 24 mm Stiel, mit Bohrung zur Stielfixierung 3mm
  • Blech: 2 mm stark, ca. 180 mm x ca. 50 mm
  • Besenstil ca. 1100 mm lang

Sägen Sie die Hülse auf der einen Seite in einem Winkel von 45° ab und schweißen es mittig auf das Blech. Fräsen oder sägen Sie die Langlöcher (Breite 6mm in 120 mm Abstand zentriert) hinein (s.o.). Der Besenstiel wird mit einer Schraube gesichert.

Befestigung des Ständers an der Kiste
Schrauben Sie auf das Dach der Bienenkisten ca. 200mm vom hinteren Rand entfernt zwei Rundkopfschrauben (5,0 x 20) im Abstand von 120 mm (Ø 2 mm vorbohren), so dass Sie den Ständer dort drunter schieben und auch wieder herausziehen können.

Abdeckung/Wetterschutz

Die Kiste muss von außen mit einer insektenfreundlichen Holzlasur zum Schutz gegen Feuchtigkeit und UV-Strahlung gestrichen werden. Außerdem sollte sie nicht direkt dem Wetter ausgesetzt sein. Sie sollte weder direktem Regen ausgesetzt, noch von der prallen Sonne beschienen werden. Ideal wäre natürlich die Aufstellung unter einem Dachüberstand. Ansonsten wird sie mit einem Wetterschutz-Dach abgedeckt.

Das kann z.B. ein (undurchsichtiges) Stück Kunststoff-Welldach, eine dünne Sperrholzplatte o.ä. sein. Die Abdeckung wird mittels Spanngurten oder Steinen auf der Kiste festgehalten.
Die Abdeckung darf auf keinen Fall magnetisch sein, weil der magnetische Orientierungssinn der Bienen sonst gestört wird! Auch eine wasserundurchlässige Farbe oder Beschichtung der Kiste (z.B. Dachpappe) ist nicht geeignet. Das Holz muss atmen können, sonst verrottet es schnell, da auch in der Bienenkiste eine relativ hohe Luftfeuchtigkeit herrscht.
Wichtig ist außerdem eine Unterlüftung, damit sich das Holzdach der Kiste bei Sonnenbestrahlung nicht zu sehr aufheizt. Es wirkt sonst wie ein Sonnenkollektor. Das kann im Extremfall die Stabilität des Wabenwerks beeinträchtigen und zu Wabenabrissen führen.

Welches Material Sie auswählen, hängt stark von der lokalen Verfügbarkeit ab, aber auch davon, ob Sie eine Kiste alleine aufstellen oder mehrere nebeneinander stehen haben.

Wenn Sie mehrere Kisten nebeneinander stehen haben, bieten sich Welldächer (z.B. Onduline®, Ondalux® oder braunes Kunststoffwelldach) an. Dann können einzelne Platten überlappend nebeneinander auf die Kästen gelegt und z.B. mit Steinen beschwert werden).

Bei Einzelaufstellung könnte man auch einfach eine dünne Sperrholz- oder Betoplan-Platte nehmen. Das Sperrholz sollte mit einer wasserfesten Lackfarbe (helle) gestrichen werden. Bei Betoplanplatten müssen die Schnittkanten gestrichen werden, damit kein Wasser eindringt. Die Platte sollte in alle Richtungen einen Überstand von mind. 100 mm haben und nicht direkt auf dem Kistendach, sondern auf Holzleisten liegen, die eine Abstand von mind. 50 mm halten, damit es eine Unterlüftung gibt. Wenn die Leisten eine verschiedene Höhe haben, gibt es ein Gefälle, damit das Wasser besser ablaufen kann.